Raubschnecke - Anentome Helena

Raubschnecke - Anentome Helena

Synonym: Clea helena, Clea nigricans, Anentome theminckiana, Raubturmdeckelschnecke, Raubschnecke, , Killerschnecke, Helena, Escargot helena, Escargot mangeur d'esgargots, Assassin Snail, Clea helen, Assassin Snail, Killer Snail, Bumble Bee Snail
Erstbeschreibung: Meder in Philippi, 1847
Herkunft: Thailand
Temp: 19 - 27°C
Größe: 1,5 cm
Alter: unbekannt
Futter: Allesfresser, spezialisiert auf andere Kleinschnecken
Aquarium: Raubschnecken können schon in kleinsten Aquarien gepflegt werden
Geschl.-unterschied: getrennt geschlechtlich, ist nur bei der Paarung sichtbar
Zucht: Anscheinend ist diese Art getrenntgeschlechtlich, es sollen im Aquarium Paarungen beobachtet worden sein. Die Eier werden einzeln in eckige, kleinen transparenten Kokons (Kissen) abgelegt, die Entwicklunsgzeit im Ei beträgt ca. 4 Wochen.

Die Raubschnecke eignet sich besonderst für die "biologische Bekämpfung" von z.B. Blasen- oder Tellerschnecken, sie geht allerdings auch an jede andere Schnecke, (Apfelschnecken, Turmdeckelschnecken) wenn sie ihrer Größe entsprechen.

Infos: Sie ist ja an sich wohl schwer zu vermehren. Ich habe sie aus Interesse ins 180er getan. (Man schrieb, 2 reichen um den TDS-Bestand "zu kontrollieren".) Ich dachte also gut, dann hab ich was Neues und war der Meinung sie fressen einige TDS ohne den Bestand zu gefährden und ich hab was zum Schauen. Zwei Wochen später waren aus 2 Schnecken ca. 30 geworden..., die TDS werden langsam weniger. Ich hab schon 20 Helenen beim Händler verkauft und finde trotzdem wieder bzw. immer noch 30 im Becken. Das Erschreckende ist, dass sie sich scheinbar an den Red Fires vergreifen. Ich glaube zwar nicht, dass sie sich lebende greifen können aber an Leichen nagen sie herum. (siehe Foto)
 

Raubschnecke - Anentome Helena

             
 


 
Wichtig: Neu erworbene Wasserpflanzen nicht direkt ins Aquarium setzen! Diese werden oft mit Pflanzenschutzmitteln behandelt und können so zu Vergiftungen führen. Aus dem Handel stammende Wasserpflanzen sollten vorher immer gewässert werden.