brauche eure Hilfe fürs neue Garnelenbecken

Hier kommt alles allgemeine rein und das, was nicht in andere Foren passt (zum Beispiel HALTUNG & PFLEGE).
Benutzeravatar
Sharky
Posthornschnecke
Posthornschnecke
Beiträge: 108
Registriert: So 12. Jun 2005, 21:38
Wohnort: 99867 Gotha/Thüringen
Vorname: Jacqueline

brauche eure Hilfe fürs neue Garnelenbecken

Beitrag von Sharky »

Hallo zusammen,

mein AQ läuft jetzt seit Wochen/Monaten stabil und ich bin sehr froh darüber. Aus diesem Grund möchte ich mich nun um einen "Blickfang" in meinem AQ kümmern.

Ich habe an Barsche gedacht. Daher meine Frage.0
Kathi ihr "Buntbarschpappa" sieht zB super aus, wie groß kann er werden? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten für mich?

Dann habe mir ein 40cm AQ zusätzlich eingerichtet, es ist noch am einlaufen... und NitritPeak ist gerade am "enttstehen"..

* eine Frage dazu wäre: muss ich eigentlich während der Einlaufphase sehr oft TWW machen oder gleicht sich das allein aus mit dem Nitrit?

* die andere Frage bezieht sich auf den Besatz (des 40 cm AQ). Ich hatte an ein Garnelenbecken gedacht. Würde aber gern einen oder 2 Fische dazusetzen. Vielleicht einen siamesischen Kampffisch oder einen Fisch der nur mit seinem Partner lebt.. natürlich nur wenn das passt!

Umständlich geschrieben aber ich denke ihr wisst wie immer worum esmir geht. Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe :)


Eine kleine Frage am Rande habe ich noch, ich habe neulich einen "Blaue Hummer" gesehen - man sehen die fantastisch aus!!!! Kann mir jemand mehr über diese Tiere verraten oder Links zum stöbern zeigen?

Das wäre ein Bild von diesem traumhaften Tier (sorry aber der sieht soooooo klasse aus.. ) :D
http://www.aguti.net/images/aqua/12.htm
Lieben Gruß
Jacqueline

Benutzeravatar
L66
Wimpelfisch
Wimpelfisch
Beiträge: 715
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 00:34
Wohnort: NRW/Schwalmtal
Vorname: Markus

Beitrag von L66 »

Hallo sharky
Zu Deinen Fragen:
Also Teilwasserwechsel musst Du nicht häufiger machen als sonst auch.Klar kannst Du mit dem wechsel den Peak drücken,aber das hilft Dir nicht weiter.Mach den wechsel normal wie sonst auch.Das wird sich dann schon einpegeln.

Ein Garnelenbecken hab ich ja auch in der Grösse.Leider ist es da schwer Fische reinzusetzen die so kleine Becken auch als ausreichend annehmen.Generell kannst Du Kardinalfische zu den Garnelen setzen.Die gehen nicht an die garnelen ran.

Das mit dem Hummer würd ich nicht machen.Das ist ein Blauer Floridahummer.Die gehen auch an Pflanzen soweit ich weiss.
Hier hast Du mal einen Link zu dem Thema:
http://www.faszination-krebse.de/Krebse ... ummer.html

Zu der Barschfrage musst Du mal schauen wie sich die Barschart mit den Wasserwerten die die anderen Fische brauchen verträgt.Ich persöhnlich würde lieber eine etwas kleinere Art nehmen.Da gibts auch sehr schöne.Aber das ist ja wie alles im leben eine Geschmacksfrage.

Gruss Markus

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty »

Hi Sharky,

einfach Einlaufphase in Ruhe abwarten. Die Zeit mußt Du Dir mit und ohne vermehrtem TWW einfach nehmen. Dann bist Du nach 4-6 Wochen auf der sicheren Seite.

Kathis Zebrabuntbarsche benötigen eher ein Becken mit 80cm BL. Wenn ich mich richtig erinnere, hattest Du ein 54-Liter-AQ? Ist besser, auch wenn im MERGUS was anderes steht. Deine Blutsalmler würden sie zum Frühstück nehmen. Die Garnelen zum Nachtisch. Kathi würde Dir so gerne welche schenken. Aber Du bekämst nur Frust. Was ganz wichtig ist, dass sie mit größeren Fischen vergesellschaftet werden. Erstens, damit sie ihre Aggressivität aushalten, zweitens damit jemand die viele Jungfische frißt. Ich habe noch nie Fische erlebt, die so viele Junge bekommen.

Wir wäre es denn mit amerikanischen Zwergbuntbarschen? Es gibt so viele schöne Arten, die man problemlos mit Deinen zusammen halten kann.

Den hübschen blauen Hummer hatte ich auch schon im Visier. Mußte allerdings wieder davon abgehen, weil er ein Flußtier ist. Die Flußhummer leben in kühleren Gewässern. Sie halten zwar bis ca. 26 Grad aus, aber auf Dauer bevorzugen sie 20-23 Grad. Das erklärte man uns auf der Wirbellosenbörse in HH, wo es die auch gab.

Garnelen und Kampffische zusammen? Mmmh, Kampffische benötigen relativ hohe Temperaturen. Garnelen mögen es nicht gerne ganz so warm. Da hätte ich Bedenken. Kardinalfische wären da tatsächlich die bessere Variante. Sie benötigen keine großen Becken, müßten aber in einem Schwarm gehalten werden.
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
Sharky
Posthornschnecke
Posthornschnecke
Beiträge: 108
Registriert: So 12. Jun 2005, 21:38
Wohnort: 99867 Gotha/Thüringen
Vorname: Jacqueline

Beitrag von Sharky »

Hallo zusammen,

erstmal ganz lieben Dank für eure Hilfe :)

Zu den Garnelen (ich denke mal ich würde die Red Crystal bevorzugen, von denen Reaper so geschwärmt hat ;) )... wenn ich richtig gelesen habe vermehren diese sich einfacher und schneller als meine Amanogarnelen.
Daher wollteich einen Fisch einsetzen, der sich vielleicht auch um die möglicherweise entstehende "Überbevölkerung kümmert" - Bitte versteht mich nicht falsch, aber ich möchte ja nicht zuuuviele Garnelen haben und abgeben ist bei mir in der Umgebung nicht so einfach. Da ich nur einen Züchter habe der nichts annimmt und Fressnapf, doch die dürfen nichts abnehmen. Daher möchte ich gar nicht erst an diese Grenze stoßen, denn die Tiere töten zu müssen widerstrebt mir. Ich kann das ja nicht mal bei den Schnecken :(

Nochmal kurz zum Kampffisch. Ein einzelnes Männchen zu den Garnelen würde nicht funktionieren?


Was das größere Becken angeht, dachte ich schon an Buntbarsche weil es da einfach wahnsinnig schöne Arten gibt die einen super Blickfang im AQ bilden.
Zunächst denke ich an den Schmetterlingsbuntbarsch. Solche hatte ich ja schon einmal, leider sind die 2 beim Einzug der Pünktchenkrankheit verstorben...
Daher möchte ich jetzt gern wieder etwas hinzusetzen.

Ich bin gerade dabei einige Arten die mir gefallen herauszusuchen und genauer zu schauen ob sie geeignet sein könnten. Werde später eine kleine Liste erstellen und euch bitte eure Meinung dazu abzugeben.

Danke Markus für den Link mit dem Hummer - Mensch ist das ein schönes Tier.... :D wirklich klasse.
Schade das die richtig schönen und farbenprächtigen Tiere immer auch große AQ benötigen....


So nun meine Liste:

Pseudotropheus saulosi - Saulosis Maulbrüter- habe von Beckengröße 54l bis 1m alles gefunden - aber ich nehme mal an das ihr mir von diesem wegen der Beckengröße abraten werdet - aber er sieht toll aus! :)

Apistogramma cacatuoides - Kakadu Zwergbuntbarsch
- ab 54 l

Pseudotropheus demasoni - Kleiner Bändermaulbrüter
Melanochromis dialeptos - Schmaler Goldbuntbarsch
Pundamilia nyererei - Nyererei Victoriabuntbarsch
- zu diesen Arten habe ich leider nichts gefunden

Microgeophagus ramirezi - Schmetterlingsbuntbarsch- ab 54 l

die 2 markierten wären meine Favoriten - lass mich aber auch gern von anderen Fischen überzeugen, wenn euch denn welche einfallen :) Bin also noch vollkommen offen für Ideen

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe :)
Lieben Gruß
Jacqueline

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty »

Hallo Sharky,

zu den Garnelen: Wenn Du gerne solche Garnelen wie Reaper haben möchtest, dann sind das die Red fire. Die Crystal red habe ich. Die sind ein bißchen heikler in der Pflege und nicht ganz so vermehrungsfreudig. Ich persönlich habe Hummel-Garnelen am liebsten. Die sind unheimlich niedlich. Schwarz-hell gekringelt. Ein bißchen kräftiger als Crystal red und weniger empfindlich.

Ich verstehe nicht ganz, warum Du auf der einen Seite Garnelen haben möchtest, die sich einfach und schnell vermehren und dann auf der anderen Seite Fische, die „sich um die Überbevölkerung kümmern“. :? Vielleicht wären Crystal red dann doch besser für Dich. www.crystalred.de


Crystal red und Hummel-Garnelen kann man ohne weiteres ohne Heizung halten. Sogar zur Zucht. Ich vermute, dass das bei den Red fire ähnlich ist. Kampffische mögen es gerne sehr warm. Wenn Du die Tiere zusammen hältst, dann wären beide Arten im Grenzbereich, die einen nach oben, die anderen nach unten. Es geht vieles. :shock:

Dein „größeres Becken“ ist doch das 54er, oder? Da mußt Du dann auch wirklich bei den Zwergen bleiben, also Zwergbuntbarsche. Schmetterlingsbuntbarsche sind kein Problem. Für die Kakadus würde ich ein Becken ab 80cm Länge empfehlen.

Die Pseudotropheus und Melanochromis Arten sind MALAWI-Buntbarsche. Die fallen schon aus diesem Grunde flach. Malawis sind Afrikaner, die große AQs benötigen und an die Wasserbeschaffenheit andere Anspüche stellen als die Fische, die Du bereits hast. Auch sollte man sie nicht mit kleineren Arten vergesellschaften, da sie meist recht aggressiv sind. :o

Mit Viktoria-Cichliden ist es vermutlich ähnlich.

Also die Schmetterlinge passen noch am besten. Eine Alternative wäre vielleicht noch der Apistogramma borelli. Ein sehr schöner Fisch, den es sogar in einer blauen Farbvariante gibt. :P

Aber das ist nur meine Sicht. Vielleicht haben die Anderen ja eine ganz andere. Mal abwarten. :P
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
Sharky
Posthornschnecke
Posthornschnecke
Beiträge: 108
Registriert: So 12. Jun 2005, 21:38
Wohnort: 99867 Gotha/Thüringen
Vorname: Jacqueline

Beitrag von Sharky »

Hallo Betty,

nun wenn du die jenige bist die die Red Chrystal hat dann hab ich mich da wohl etwas vertan. Auf jeden Fall hatte ich mir einige für mich interssante Arten herausgesucht:

Caridina cf. babaulti "Green" - Grüne Zwerggarnele
Caridina cf. breviata "Hummel" - Hummel-Garnele bzw. Zebra-Zwerggarnele !!!
Caridina sp. "Crystal Red" - Kristallrote Zwerggarnele !!!

Und wie du siehst waren 2 davon mit !!! als Favoriten bezeichnet. :) Ich sehe wir haben einen ähnlichen Geschmack, das gefällt mir :)

Nun was die Vermehrung angeht. Natürlich ist es sehr schön die Junfgtiere wachsen und gedeihen zu sehen, und natürlich möchte ich auch gern Jungtiere haben.
Nur wollte ich vermeiden das es irgendwann eventuell zuviele werden. Ich weiss leider nicht wie "massenhaft" sie sich vermehren oder ob sich das im Rahmen hält. Wenns nach meinem Wunsch ginge könnten es einige werden logo, nur ob sie sich dann noch so wohl fühlen... darum allein geht es.


Ok das mit dem Kampffisch seh ich ein. Will weder den einen noch den anderen im Grenzbereich halten. Sie sollen sich wohl fühlen!

Bei den Kakadus habe ich auch gelesen das man sie in einem größeren halten sollte.

Also bleibt für mein "größeres" AQ also der Schmetterling bzw der Borelli. Nun, da werde ich mich mal kundig machen wie ein Blauer ausschaut, würde eben super zu meinem gelben Kies passen!

OK abschliessend denke ich hast du mich überzeugt zu den Garnelen am besten nichts dazu zusetzen. Ich werde mich nun nur entscheiden welche ob nun die "Hummeln" oder die RedChrystal, mal schauen, hat ja auch noch etwas Zeit bis das AQ richtig eingelaufen ist. Danke dir soweit erstmal für deine ausführliche Hilfe :) Schön das du dir die Zeit genommen hast.
Lieben Gruß
Jacqueline

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag