Mulmbeseitigung durch Schnecken??

Hier kommt alles allgemeine rein und das, was nicht in andere Foren passt (zum Beispiel HALTUNG & PFLEGE).
Judyinthesky
Pantoffeltierchen
Pantoffeltierchen
Beiträge: 24
Registriert: Di 13. Dez 2005, 12:47
Wohnort: Essen
Vorname: Judith
Kontaktdaten:

Mulmbeseitigung durch Schnecken??

Beitrag von Judyinthesky » Di 21. Feb 2006, 21:48

Hallo FischfreundInnen:winkewinke:
in meinen 54l AQ mit hellblauem Kies sieht man den Fischmulm sehr gut, der durch die Kiesel tiefer rieselt. Er gehört zwar mit zum System, aber:
1.: irritiert mich das rei optisch und er ist in seiner Menge o.k. oder
2.: ist es doch zu viel und ich sollte Schnecken einsetzzn, damit sie das beseitigen, damit es nicht zur Wasserbelastung dadurch kommt??
Mulmabsaugung geschieht immer beim Wasserwechsel (1X / Woche). Trotzdem ist natürlich noch (in meinen Augen) viel davon vorhanden. Was ist zu tun?? Oder ist garnix zu tun?? :? :?
Liebe Grüße Judith

Benutzeravatar
AndreA
Kristallrote Zwerggarnele
Kristallrote Zwerggarnele
Beiträge: 165
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 20:21
Vorname: Andrea
Kontaktdaten:

Beitrag von AndreA » Di 21. Feb 2006, 22:13

Hi Judith,

es reicht normalerweise, wenn du den Mulm , der sich im Sichtbereich anhäuft, absaugst. Man sollte ihn nie ganz entfernen, da auch dort die für das Funktionieren des Aquariums wichtigen Bakterien drin sitzen. :wink: .

Ob Schnecken Mulm verwerten weiß ich nicht, bin kein Schneckenspezi........habe aber bisher noch nicht gehört/gelesen, dass man sie deswegen einsetzten sollte :roll:

Judyinthesky
Pantoffeltierchen
Pantoffeltierchen
Beiträge: 24
Registriert: Di 13. Dez 2005, 12:47
Wohnort: Essen
Vorname: Judith
Kontaktdaten:

Re Schnecken

Beitrag von Judyinthesky » Di 21. Feb 2006, 22:21

Vielen Dank für die schnelle Antwort, Andrea!
Ich bin, was das Meiste betrifft, doch noch sehr unsicher!! Ich sah letztens ein AQ, das keinen Mulm im Kies hatte, aber Schnecken drin und das hat mich doch sehr nachdenklich gemacht!
liebe Grüße Judith :lol:

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie

Beitrag von Frannie » Mi 22. Feb 2006, 15:29

Hallo Judith,

es kommt natürlich immer darauf an, wie hoch die Besatzdichte deines Beckens ist, wie viel und was du fütterst! Je mehr Fische im Becken, je mehr Fütter, desto mehr Mulm hast du auch im Becken! Und natürlich kommt es auch darauf an, womit du deine Fische ernährst, wenn es Futter ist, was sehr nahrhaft ist (ich sage immer Flockenfutter ist das Fastfood unter den Fischfuttersorten), dann wird vom Körper mehr resorbiert und fällt auch weniger ab.
Schnecken fressen tatsächlich Mulm, zumindest weiß ich das bei den Blasenschnecken. Allerdings geben die ja auch wiederum Mulm ab, deswegen sind mulmfressende Schnecken nicht gleich Mulmvernichter.

Gruß
**Frannie**

Judyinthesky
Pantoffeltierchen
Pantoffeltierchen
Beiträge: 24
Registriert: Di 13. Dez 2005, 12:47
Wohnort: Essen
Vorname: Judith
Kontaktdaten:

Beitrag von Judyinthesky » Mi 22. Feb 2006, 15:41

Hallo Frannie,
mein 54l- Becken hat - und das ist auch meine persönliche Maximalbestzung- will sagen, es kommen keine Flösskes mehr dazu:
- 2 Ancistrus, ca 7cm
- 4 Schmerlen (Saugschmerlen) ca 5cm
- 2 Garnelen (Amano?)
- 3 Guppys
- 2 Platys
- 2 Black Mollys
Zurückgeblieben, weil ich sie nicht fangen konnte sind ein paar Guppy- und 4 Plyty- Babys und nur noch 6 Ancistrus- Babys.
Wenn die Fanggröße haben, kommen sie auch in ein anderes größeres fremdes Becken!
Ich füttere vorwiegend Welstabs, damit mir dir Pflanzen nicht so geschunden werden (4 haben sie schon komplett auf dem Gewissen!), Flocken und Granulat sehr wenig.
Liebe GRüße Judith

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty » Mi 22. Feb 2006, 17:32

Hi Judith,

langfristig wirst Du diese in ein/Dein größeres umsetzen müssen. Aber ich glaube, darüber hatten wir schon gesprochen, oder?

- 2 Ancistrus, ca 7cm
- 4 Schmerlen (Saugschmerlen) ca 5cm

Die werden leider zu groß.

Die Lebendgebährenden erzeugen eine Menge Mulm. Mich stört das auch. :oops:
Liebe Grüße
Betty

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag