Neuaquarianer braucht Tipps und Infos

Hier kommt alles allgemeine rein und das, was nicht in andere Foren passt (zum Beispiel HALTUNG & PFLEGE).
DieNachtRockt
Kleine Blasenschnecke
Beiträge: 84
Registriert: Mi 8. Mär 2006, 17:37
Vorname: Sascha
Mär 2006 08 23:07

Neuaquarianer braucht Tipps und Infos

Beitrag von DieNachtRockt

Hallo zusammen. Ich bin neu hier im Forum und habe mich angemeldet um ein paar Tipps und Infos für mein geplantes Süßwasser AQ zu bekommen.
Belese mich gerade fleißig und möchte trotzdem ein paar Tipps von Leuten mit Erfahrung haben. Vielen Dank im Voraus :)

Also ich kaufe mir nächste Woche ein 112 Liter AQ und habe nur eine ungefähre Vorstellung wie ich das AQ anlegen will,d.h. was für Fische, was für Pflanzen usw.
Hier mal ein paar Sachen die mir wichtig wären an meinem neue AQ:

- Gesellschafts AQ darunter verstehe ich viele verschiede Fische
- bewegung sollte im Becken herschen
- heller Kies übersichtliches Becken aber auch natürlich versteckmöglichkeiten für die fische und schöne pflanzen
- evtl. auch ein paar Garnelen
- Nützlinge (d.h. organismen die das ökosystem im gleichgewicht halten wie z.b. algenfresser) wären schön

Welche Fische ich mir schon mal überlegt habe sind Prachtschmerlen, einige Guppys , einen Wels, evtl. Skalare, garnelen, einige salmler und bunbarsche die nicht zu groß werden.
Wo rauf muss ich bei der Zusammenstellung der Fische besonders achten ?
Werde die Tage mal mein neues AQ Buch lesen und hoffe auf Tipps.
Würde dann gerne auch hier berichten wie sich das ganze entwickelt usw.

m.f.g. Dienachtrockt allias Sascha

Benutzeravatar
L66
Wimpelfisch
Beiträge: 715
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 00:34
Wohnort: NRW/Schwalmtal
Vorname: Markus
Mär 2006 09 00:13

Beitrag von L66

Hallo Sascha
Erstmal willkommen hier im Forum.
Zu Deinem geplanten besatz.... Da solltest Du Dich direkt von einigen Arten verabschieden,da sie nicht zu der grösse Deines geplaten Beckens passen.
1. Prachtschmerlen werden ca 25cm gross und haben viel Schwimmraum nötig.Ausserdem sind das Schwarmfische.
2.Skalare brauchen eine mindest Beckenhöhe von 50cm,da sie auch recht gross werden.Besser wären noch 60cm als Beckenhöhe.
3.Garnelen kannst Du auch gleich vergessen,da die auf dem Speiseplan der meisten Süsswasserfische stehen und demnach von denen gefessen werden.
4.Buntbarsche,da kannst Du nur Zwergbuntbarsche nehmen.Alle anderen werden auch recht gross,und würden Dir das Becken terrorisieren.Da Barsche auch revierbildend sind,kannst Du bei 112l =80x40x35 cm Beckengrösse nur ein Pärchen da reinsetzen.Wenn Du da mehrere reinsetzt bekämpfen die sich ,und das ganz schön hart.
5.Welse solltest Du genau wissen welche Du willst,Panzerwelse,oder Ancistus oder L-Welse.Panzerwelse sollte man auch in Gruppen halten die mindestens 5 Tiere gross sind.Das gleiche gilt für L-Welse.bei Ancistus kannst Du auch nur ein Pärchen nehmen.Nur die wiederrum sind Pflanzenfresser,und nach kurzer Zeit hast Du Deinen bestand an Pflanzen im Becken weit reduziert.
Das hört sich jetzt bestimmt alles ganz schön heftig an,aber es gibt schon noch genug möglichkeiten,sein Becken schön zu besetzen.
Ich hab Dir mal einen Link rausgesucht,wo Du die Bedürfnisse der einzelnen Fischarten sehen kannst: http://www.zierfischverzeichnis.de/name ... index.html

Gruss Markus

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie
Mär 2006 09 10:41

Beitrag von Frannie

Hallo Sascha,

auch von mir nochmal herzlich Willkommen!

Vorab: ich finde es wirklich toll, dass du dich vor dem Kauf eines Aqauriums darüber informierst, worauf man achten sollte, was wichtig ist und vor allem, ob das, was du dir vorstellst auch machbar ist! Super *daumenhoch*

Markus hat ja schon einiges gesagt. Was ich noch hinzufügen möchte ist, dass du bestimmte Garnelenarten schon halten kannst. ZB Amanogarnelen. Sie sind super Algenfresser und verstehen sich mit allen Fischarten, die von der Größe her in dein Becken passen.
Du solltest dir vorher überlegen, ob du Panzerwelse möchtest (sehr beliebte Aquarienfische, die eigentlich jeder in sein Herz schließt, wenn sie einen mal angezwinkert haben :) ), denn dann solltest du dich besser für Sand statt für Kies entscheiden. Panzerwelse haben sensible Barteln, mit denen gründeln sie im Bodengrund. Das kann bei Kies zu starken Verletzungen kommen.

Du solltest dir vor Anschaffung des Beckens einen Wassertestkoffer zulegen. Die sind zwar nicht billig, aber man bekommt zum Beispiel auf der www.zajac.de Seite schon einen großen, guten Koffer für 30€. Das ist sehr preiswert.
Du wirst ihn vor allem in der Anfangszeit gebrauchen. Hast du schon etwas über den "Nitritpeak" gelesen? Wenn nicht, schau mal hier . Eine sehr gute Seite, was Wasserchemie und Technik angeht!
Mit dem Wassertest kannst du auch die Gesamtwasserhärt (dGH), die Karbonathärte (KH) und den pH Wert messen. Das sind wichtige Parameter für deine Fische. Jedes Gewässer hat nämlich unterschiedliche Parameter und je nachdem, ob die Werte der Gewässer, aus denen die Fische kommen, die du gerne halten möchtest, mit den Werten, die dein Leitungswasser enthält, übereinstimmen, kannst du gucken, ob du den Fischen mit deinem Leitungswasser gerecht wirst.

So, das muss jetzt aber erstmal alles verdauert werden :)

Gruß
**Frannie**

DieNachtRockt
Kleine Blasenschnecke
Beiträge: 84
Registriert: Mi 8. Mär 2006, 17:37
Vorname: Sascha
Mär 2006 09 12:17

Beitrag von DieNachtRockt

Vielen dank euch beiden...werde mich jetzt erstmal mit den ganzen Wasserfaktoren auseinander setzen.
Möchte zu beginn auch gleich sagen das ich meine Aquariumpflege vom Zeitaufwand möglichst gering halten...d.h. nicht jeden Tag Ph Werte messen usw. am Anfang scheint es aber wohl sinnvoll zu sein wenn ich meine Fische länger behalten möchte :)
Belese mich mal weiter und stelle mal ne Liste zusammen was ich machen würde...dann könnt ihr mir ja mit eurem wissen leicht sagen ob da sgeht oder nciht und Verbesserungsvorschläge machen...

ZU dem Tipp mit dem Sandboden ...Sand ist auch schön aber der macht das wasser doch trüb wenn die fische den aufwühlen oder nicht?
.-~*Schor3*~-. Nein ich bin nicht die Signatur ich putze hier nur.
m.f.g. Sascha

Benutzeravatar
meurot
Ehrenmitglied
Beiträge: 182
Registriert: Mi 1. Dez 2004, 22:02
Wohnort: Bonn
Vorname: Marco
Mär 2006 09 12:24

Beitrag von meurot

Hi und herzliche willkommen hier im Forum!

Sand macht das Wasser nicht trüb. Der einzige Unterschied zum Kies ist, dass er feiner ist. Nebenwirkungen gibt es nicht;)

Wenn du am Anfang alles richtig machst und Routine in die Sache kommt, dann verringert sich auch der anfängliche Zeitaufwand enorm. Es wird aber immer Phasen geben, wo du viel Zeit investieren musst.
Gruß, Meurot

DieNachtRockt
Kleine Blasenschnecke
Beiträge: 84
Registriert: Mi 8. Mär 2006, 17:37
Vorname: Sascha
Mär 2006 10 10:12

Beitrag von DieNachtRockt

Cool, dann hört sich Sand doch prima an.
Bin mmentan auch noch am überlegen ob das Aquarium neben dem Screibtisch bei mir gut zur geltung kommt und ob ich die hintere Abdeckungskulisse weglassen kann, damit ich meine Fische von überall beobachten kann.
hmmm geht das ode rist das schlecht ?
.-~*Schor3*~-. Nein ich bin nicht die Signatur ich putze hier nur.
m.f.g. Sascha

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag