Pinselalgen / Mopaniholz

Hier kommt alles allgemeine rein und das, was nicht in andere Foren passt (zum Beispiel HALTUNG & PFLEGE).
Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty » Di 11. Dez 2012, 19:29

Hallo Sylke!

Ich glaube, das sind die allerschlimmsten Algen. Sehr hartnäckig. Im Moment bin ich sie los. Jedenfalls im 250er. Mal abwarten, ob sie sich trauen wieder zu kommen. ;-)

Morgen gehe ich an das 130er. Dort sind sie leider auch. Obwohl es mich dort nicht wundert.... Das AQ wird nicht ganz so nach meinen Vorstellungen gepflegt. Am meisten ärgert es mich, wenn die Pflanzen unter ihnen so leiden und sich nicht entwickeln können.

In den anderen kleineren Becken habe ich überhaupt keine Probleme damit.
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
Reaperlacrimos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2022
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:57
Wohnort: Bad Salzuflen/ Wüsten
Vorname: Frank

Beitrag von Reaperlacrimos » Di 11. Dez 2012, 20:11

HI Betty!
Am meisten ärgert es mich, wenn die Pflanzen unter ihnen so leiden und sich nicht entwickeln können.
Genau das ist das Häßliche daran. Gesundes Pflanzenwachstum verdrängt Algen im
Allgemeinen. Hier wird es aber durch die Pinsel schon am Setzling ausgebremst...
:banghead:
Here I stand
the Jester of the Dark but not a fool...

Truely yours
The Reaper

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie

Beitrag von Frannie » Sa 19. Jan 2013, 10:27

Hi Ihr Lieben,

das ist mir in dem Zusammenhang zwar noch nie aufgefallen, aber ich hatte tatsächlich immer wieder Pinselalgen, vor allem, seitdem ich in Giessen wohne. Und gleichzeitig immer ein schönes Kontingent an Wurzeln - aller Art. Da es mich genervt hat, dass die Wurzeln auch nach langer Zeit das Wasser trüben und somit das Licht (und damit wichtige Nährstoffe) für die Pflanzen rauben, habe ich mein akutell laufendes AQ komplett ohne Wurzeln eingerichtet. Und siehe da, es gibt keine Pinselalgen mehr. Mein Pflanzenwachstum ist inzwischen sehr üppig, dank CO2, allerdings bilden sich in den Kronen der großen Pflanzen immer wieder (ich schätze) Grünalgen, die offensichtlich nicht an etwas wachsen und wenn doch, sehr schlecht verankert sind. Ich greif beim WW einmal rein und hab alle in der Hand, sehr angenehm ;-) An den Scheiben und den Filtern wachsen diese Mini-Teppiche, die man mit dem Magneten wegmachen kann, ganz Algenfrei bekommt man sein Becken also nicht, trotz kräftigem Pflanzenwuchs.

Grüße
**Frannie**

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty » So 20. Jan 2013, 11:05

Hi zusammen.

also ich habe das AQ jetzt 6 Wochen ohne Holz laufen. Es gibt kaum noch Pinselalgen. Ich habe jetzt erstmal eine Wurzel wieder reingetan, um zu sehen, was passiert, ob es wieder mehr werden. Die Wurzel wurde vorher mechanisch gereinigt und mit 65° C. heißem Wasser gespült. Dann 6 Wochen getrocknet. Algen dürften da eigentlich keine mehr dran sein. Melde mich wieder dazu, wenn es neue Erkenntnisse gibt.
Liebe Grüße
Betty

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag