2. Becken - Besatzfrage...

Hier können User ihr Aquarium im Forum vorstellen.
Benutzeravatar
Sharky
Posthornschnecke
Posthornschnecke
Beiträge: 108
Registriert: So 12. Jun 2005, 21:38
Wohnort: 99867 Gotha/Thüringen
Vorname: Jacqueline

2. Becken - Besatzfrage...

Beitrag von Sharky » Fr 16. Sep 2005, 19:52

Hallo zusammen,

da mein Becken ja nun endlich fehlerfrei läuft und auch keine Spur einer Krankheit zu erkennen ist, habe ich mich an ein 2. Becken gewagt.

Das 2. Becken fasst zwischen 15 und 20 Litern. Habe Filter und Heizung schon angeschlossen und auch Pflanzen, Kies und Deko eingebracht. Nun meine Frage. Ich überlege in dieses Becken etwa 2 - 3 Guppyweibchen (Wildguppys) und 1 Männchen zu setzen.

Nun dazu meine Fragen....

Ist der Besatz ok so?
Was mache ich bei Nachwuchs wenn er Überhand nimmt?
Kann ich die Jungen "umsetzen" in mein großes AQ damit sie gefressen werden (Besatz: u.a. 6 Blutsalmler)?
Oder wäre ein anderer Fisch dafür besser geeignet? (Er müsste allerdings zu meinem anderen Besatz-im großen AQ-passen...)

Irgendwie muss ich versuchen dann den Besatz "klein" zu halten, sonst hab ich irgendwann Milliarden Guppys.. Was wäre dafür geeignet?

Oh mein Gott, kompliziert geschrieben, ich weiss.. ich hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen :)

Vielen Dank schonmal...
Lieben Gruß
Jacqueline

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty » Fr 16. Sep 2005, 20:06

Hi Sharky,

zu den Guppys kann Dir Frannie wahrscheinlich mehr sagen. Ich glaube, ich würde das eher nicht so machen. Sind es jetzt eher 15 oder 20 Liter? (Länge x Breite x Höhe = X) Vermutlich werden die Guppys Dich ohne Ende mit Kindern beglücken und da sie keine natürlichen Freßfeinde in Deinem Becken haben, wird das sehr schnell überhand nehmen. :o Was hältst Du denn davon, wenn Du es mit Zwerggarnelen versuchst? Die sind doch gerade total gefragt.
:wink:
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
L66
Wimpelfisch
Wimpelfisch
Beiträge: 715
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 00:34
Wohnort: NRW/Schwalmtal
Vorname: Markus

Beitrag von L66 » Fr 16. Sep 2005, 20:15

Hallo Sharky
Also das mit den Guppies würd ich mir nochmal überlegen.Wie Du schon richtig erkannt hast,sind das echte Karnickel.Und im Geschäft nehmen die die Guppies eigendlich nicht so gerne.Da musst Du schon Glück haben.
Klar kannst Du die Jungen auch in das grosse Becken setzen,damit sie da gefressen werden.Dann solltest Du aber ein paar PPPBB´s da reinsetzen,oder ähnliches,damit auch sicher ist das keiner durchkommt.Je nachdem wie dicht Du bepflanzt hast,schaffen es dann doch welche.
Ich würde bei mir keine mehr reinsetzen.
Wie wäre denn ein Garnelenbecken?Die Grösse (15-20l) passt ja super dafür.Und ausserdem bekommst Du die nachher wenn die Junge haben auch super weg.Entweder im internet,oder beim Händler.Meine Händler sind ganz heiss auf die Nachzuchten von mir.

Gruss Markus

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie

Beitrag von Frannie » Fr 16. Sep 2005, 20:53

Hallo Jaqueline,

nimm es mir bitte nicht übel, aber ich bin absolut gegen die Idee! Nicht nur ich, sondern viele gute Guppyzüchter, von denen ich übrigens folgendes weiß (Auszug aus www.guppy.de von Hans-Peter Neuse alias hapeen zur dauerhaften Haltung von Guppys in 25L Becken):

"Dein Becken ist zur längeren Hälterung von Guppies zu klein. Der Gesetzgeber schreibt 60 cm Kantenläge vor, um dauernd Guppies zu halten. 25 L Becken eignen sich zum Ansatz, oder zur Aufzucht von Würfen. "

und von Ben F. alias Ben:

"Laut Tierschutzgesetz sind 54Liter die mindest Anforderung! Außerdem gehört ein so kleines Aquarium in die Händer erfahrener Aquarianer, und nicht in die Hände eines Anfängers. Dir werden deine Fische bald sterben, denn du wirst die typischen Fehler begehen, die sich in solch einem Aq vielmehr rächen! Z.B.: zuviel füttern, zu wenig WW zu viele Fische!"

Und darauf würde ich auch hören! Die Idee mit den Garnelen finde ich nicht schlecht! Ansonsten kann man in solchen Becken nur außergewöhnlich kleine Fische wie zB sehr kleine Bärblingsarten halten, die man aber 1. sehr schlecht bekommt und 2. die dann wahrscheinlich auch nichts für Einsteiger in die Aquaristik sind. Außerdem sind solche kleinen Becken, wie Ben schon sagt und wie wir ja schon in einem anderen Thread diskutiert haben, schwierig im Gleichgewicht zu halten und sind eher was für Profis (außer Garnelenbecken).
Also überleg es dir bitte nochmal!

Gruß :)
**Frannie**

Benutzeravatar
Sharky
Posthornschnecke
Posthornschnecke
Beiträge: 108
Registriert: So 12. Jun 2005, 21:38
Wohnort: 99867 Gotha/Thüringen
Vorname: Jacqueline

Beitrag von Sharky » Sa 17. Sep 2005, 09:30

Hallo,

irgendwie hab ich das Gefühl missverstanden zu sein... Ich spreche hier von 3 Wilguppys !!!! Das heisst Weibchen 2 cm (2 mal) und 1 Männchen ca 1 cm... und das soll auf 20 Liter zuviel sein?? Ich habe nicht vor mehr in das AQ zusetzen... dann versteh ich nicht wieso ihr empfehlt Garnelen einzusetzen, denn Garnelen werden wesentlich GRÖSSER als Guppys...

Und was die Wasserwerte angeht, soweit ich informiert bin, sind Garnelen sehr anfällig was Wasserwertschwankungen, besonders im Nitribereich, angeht.
Lieben Gruß
Jacqueline

Benutzeravatar
L66
Wimpelfisch
Wimpelfisch
Beiträge: 715
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 00:34
Wohnort: NRW/Schwalmtal
Vorname: Markus

Beitrag von L66 » Sa 17. Sep 2005, 10:20

Hallo sharky
Also ich hab nichts gesagt wegen der Grösse.Ich hab nur darauf hingewiesen das die sich doch recht stark vermehren,und Du nachher villeicht ein Problem bekommen kannst mit der menge.Ich gehe davon aus das Du mit Wildguppys die Endlers-Guppys meinst.schau mal hier:
http://www.zierfischverzeichnis.de/ordn ... ndler.html
Die Endlers-Guppy werden auch nicht grösser als die Zwerggarnelen.
Ich habe schon so kleine Becken gesehen,wo Guppys drin waren.Ich persöhnlich finde das eher langweillig,und im laufe der Zeit denkt man darüber nach doch noch irgendwas dazu zu setzen.Das sehe ich als Gefahr dabei.Die Versuchung wird bestimmt irgendwann mal dasein,oder meinst Du nicht?
Wegen der Garnelen kann ich Dir sagen ich hab in moment 2 Garnelenbecken am laufen,und meine Red Fire´s und Armanogarnelen sind zufrieden darin.Ich hab nicht die Erfahrung gemacht,das die Garnelen sehr anfällig sind.Wobei Du da schon aufpassen musst welche Garnelen Du nimmst.Bienengarnelen sind zb sehr anfällig.Red Fire Garnelen wiederrum nicht.Es kommt also schon auf die Art an die Du da nimmst.

Das soll keine Kritik sein,sondern nur eine Idee die villeicht einer Überlegung wert ist.

Gruss Markus

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag