Neues Becken? Zebrabuntbarsch Cryptoheros nigrofasciatus

Das Süßwasser Zierfischforum bei aquarium-treff24.de Hier könnt ihr Fragen oder Erfahrungen speziell zu euren Zierfischen schreiben.
Inchon
Hüpferling
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 19:56
Wohnort: D-78256 Steißlingen
Vorname: Tom
Jul 2006 31 14:30

Neues Becken? Zebrabuntbarsch Cryptoheros nigrofasciatus

Beitrag von Inchon

Hallo zusammen!
ich hab seid ca 3 wochen ein neues becken (100x40x50 200l) das im moment noch kräftig am einlaufen ist!

so langsam stellt sich bei mir die besatz frage!
ich bin mir immernoch nicht so ganz sicher aber irgendwie hab ich mich in bundbarsche verguckt, genauer sogar in zebrabuntbarsche/ Cryptoheros nigrofasciatus !

hat schon jemand erfahrungen mit diesen fischen gemacht?
reicht mein becken überhaupt aus?
wenn ja wieviele fische (wieviel w und wieviel m?)

und lassen sie sich mit anderen fischen vergesellschaften?

danke schonmal im vorraus über eure tipps!

gruss Thomas!

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina
Jul 2006 31 16:15

Beitrag von Betty

Hallo Thomas,

ein guter Rat von mir an dieser Stelle: Laß es mit den Zebrabuntbarschen. Es sind ohne Frage tolle Fische, aber sie sind vermehrungswütiger als Guppies. Ich werde Kathi, die selbst ein Paar dieser Art hält bitten, Dich genauer zu informieren. Solange kannst Du Dir ja mal Ihre Gallerie ansehen, in der viele Bilder von ihnen und ihren Jungen zu sehen sind. In den letzten 1 1/2 Jahren hatten sie bei uns ca. 25-30 mal an die 100 Junge!!!!!
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
Kathi
Panzerwels
Beiträge: 259
Registriert: Fr 27. Mai 2005, 14:01
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Katharina
Jul 2006 31 19:31

Beitrag von Kathi

Hi,

also ich hab´ Zebrabuntbarsche in meinem 130ltr AQ. Nämlich ein Paar. Die Beiden sind natürlich total niedlich, aber auch total rubbig. Ich hab´ sie ca. 1,5 Jahre und sie machen immer wieder und wieder Nachwuchs. Sie hatten schon ca. 30 mal Junge und zwar jedes Mal so um die 100!!!! Hätte ich nicht den kleinen Prinzen, der eigentlich zu groß für mein AQ ist, dann würde ich da jetzt eine völlige Überbevölkerung haben!!!!!! Natürlich sind es schöne Tiere, aber... . Als wir 1 Mal Nachwuchs aufgezogen haben, wurden wir sie fast nicht "los"! Ich kann dir nicht zu diesen Tieren raten, aber falls du dir doch welche holen möchtest, dann nehme BITTE, BITTE nur 1 Päärchen!!! :) :) :) Und sorge WENN für Fressfeinde. Diese müssen unbedingt größer als die Zebrabuntbarsche sein, denn sonst würden die ZB die Anderen fertig machen. Weil sie, gerade wenn sie Nachwuchs haben, besonders agressiv sind!!!!!! Sie sind was die WW betrifft völlig anspruchslos. Man munkelt, sie vermehren sich sogar in einer Pfütze. :D
Liebe Grüße
Kathi

Inchon
Hüpferling
Beiträge: 44
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 19:56
Wohnort: D-78256 Steißlingen
Vorname: Tom
Aug 2006 01 09:07

Beitrag von Inchon

oh!!

ok danke mal für den tipp!
wie wärs den dan mit skalaren als fressfeinde??

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina
Aug 2006 01 15:33

Beitrag von Betty

Hi,

das ist leider auch keine gute Idee. Ich würde Abstand von den Zebras nehmen. Im MERGUS steht sogar, dass sie aufgrund ihrer Bissigkeit für ein Gesellschafts-AQ völlig ungeeignet sind. Skalare sollten in Becken mit einer min. Höhe von 60cm gepflegt werden, weil sie so enorm hoch werden. Auch nehme ich an, dass sie bös unter den Zabras zu leiden hätten. Nebenbei würden die Zebras auch die für die Skalare notwendigen Pflanzen auffressen. Bei denen dürfen höchstens Schwimmpflanzen ins AQ.

Bei Kathi war der Kauf ein Irrtum, der noch gut ausging. Wir hatten die Zebras mit einer Malawibarsch-Art verwechselt, die denen sehr ähnlich sieht. Damals unter Kathis Malawis (inzwischen hat sie die wegen der geringen Beckengröße aufgegeben) haben die Zebras sich benehmen müssen, weil diese noch kräftiger waren.

Wie wäre es denn mit den südamerikanischen Zwergbuntbarschen? Z.B. der Gattung Apistogramma? Die könnte man sicher besser mit anderen kombinieren.
Liebe Grüße
Betty

chillkroet3
Panzerwels
Beiträge: 245
Registriert: Fr 28. Okt 2005, 11:54
Wohnort: Remscheid
Aug 2006 01 17:28

Beitrag von chillkroet3

Hi Inchon,

ich kenne mich zwar kaum mit Buntbarschen aus.. aber wenn du einen Händler findest, der gesunde Schmetterlingsbuntbarsche hat.. dann wäre das ja auch eine möglichkeit.

Du würdest mit sicherheit viel Freunde an ihnen haben.
Ich bin vollauf begeistert von Microgeophagus ramirezi :brain_yahoo:

Gruß

Felix

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag