Seite 1 von 35

Frannie's Aquarien

Verfasst: Mi 15. Jun 2005, 19:07
von Frannie
Hallo liebe Forum-Freunde,

an dieser Stelle möchte ich noch mal meine Aquarien vorstellen, im Besonderen mein großes Aquarium. Fotos kann ich mir auch sparen, die findet man nämlich in meiner Galerie (siehe Signatur).

Ich habe 3 Becken, die im Moment alle eingefahren sind und laufen.
Mein erstes Becken, ein 54L Aquarium, habe ich letztes Jahr im April bei eBay ersteigert. Die ersten Bewohner waren 4 Guppies aus eigener Nachzucht (von Meurot) und viele Schnecken. Später kamen noch 3 Wagtail-Platys dazu.
Inzwischen habe ich 42 Wagtail-Platys großgezogen, die fast alle in dem 54L Becken geboren wurden. Nachdem ich 23 Platys davon verschenkt habe, habe ich jetzt noch 19 Stück, 7 davon, die Männchen, wohnen im 54L Becken.
Zur Zeit befinden sich außerdem noch 2 Guppymännchen, 2 Corydoras trilineatus und ein Ancistrus sp. in dem 54er, die aber nur zur Quarantäne dort sind. Wenn die Quarantäne vorbei ist, kommen sie in das große Becken.

Mein „großes“ Becken fasst 200L und steht seit September letzten Jahres. Ich habe mir kein Komplett-AQ geholt, sondern mir alle Bestandteile einzeln zusammen gesucht, das war a) billiger und b) konnte ich mir so die Qualität besser aussuchen.
Der Fischbesatz dort umfasst zurzeit 14 Wagtail-Platys, 3 Guppys, 5 Corydoras trilineatus und 2 Amanogarnelen. Guppynachwuchs ist erwünscht, da ich seit November keinen mehr hatte :(
Im Moment hängt noch ein Aquaball 2212 von Ehaim im Aquarium, der aber in nächster Zeit durch einen Fluval 204 Außenfilter ersetzt wird. Eine CO2 Anlage sorgt für einen etwas niedrigeren pH Wert und einen guten Pflanzenwuchs. Des Weiteren habe ich Sand, einen Regenbogenstein, eine Amphore und eine Wurzel im Becken. Bilder gibt es, wie gesagt, in meiner Galerie ;)

Mein kleines Becken umfasst 12L und ist Quarantäne- und Aufzuchtsbecken in einem. Im Moment befindet sich eine alte Guppydame darin, die mit einer schweren Krankheit zu kämpfen hat. Allerdings sind die Aussichten auf Heilung sehr gering. In dem Becken befindet sich ein Heizer und ein Filter, eine Pflanze, ein wenig Sand und eine kleine Höhle. Das Becken ist wie alle anderen Becken mindestens 4 Wochen lang eingelaufen, bevor ich Fische rein getan habe. Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, dass sich sehr schnell Ammonium bildet und bei meinen hohen pH Wert braucht es nicht lange, um zu dem gefährlichen Ammoniak zu werden.

So, das war’s erstmal. Ich werde euch auf dem Laufenden halten, was die Fische in der Quarantäne und den gewünschten Nachwuchs betrifft.

Gruß

Verfasst: Sa 2. Jul 2005, 12:23
von Frannie
Hallo,

da heute 4 Wochen Quarantänezeit für meinen Ancistrus, die 2 Panzerwelse und das halbschwaze Guppymännchen vorbei sind, habe ich gestern schon mal probehalber den Guppy in das 200L Becken umgesetzt.
Es war ein Spektakel vom feinsten!
Erstmal hat sich er kleine Wicht mit dem Opa-Guppymann angelegt und einen klaren Sieg errungen! Nachdem er diesem trägen, importenten Rivalen gezeigt hat, wer jetzt der Mann im Haus (Becken) ist, hat er sich sogleich auf die Guppydamen gestürtzt, die gar nicht wussten wie ihnen geschieht, da der Guppy-Opa schon lange nicht mehr richtig gebalzt hat, wenn er es überhaupt jemals getan hat :roll:
Man kann an diesem Beispiel wieder sehr gut sehen, dass man immer 2 Weibchen auf ein Männchen halten sollte, ansonsten würden die Weiber durchdrehen, das Eine war schon nach 10 Minuten völlig entnervt von dem Mann, bis er schließlich zu dem anderen Weibchen wechselte.

Nun bin ich äußert zuversichtlich, dass ich in spätestens 4 Wochen endlich meinen ersehnten Nachwuchs habe :P :bouncered:

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Gruß

Verfasst: Sa 2. Jul 2005, 12:47
von Reaperlacrimos
HI!

VIEL Nachwuchs sogar, wenn er so fleißig war/ist. :D :D :D

Verfasst: So 3. Jul 2005, 10:26
von Frannie
Hi,

hm...da hab ich mich wohl wieder zu früh gefreut. Der muss den beiden Weibern so auf den Keks gegangen sein, dass sie angefangen haben nach ihm zu schnappen. Er hat zwar (noch) keine Verletzungen in der Schwanzflosse, aber er traut sich nicht mehr in die Nähe der beiden. Er ist ja auch noch etwas jung und klein, vielleicht traut er sich wieder, wenn er noch etwas gewachsen ist...hoffentlich :roll:

Gruß

Verfasst: So 3. Jul 2005, 13:13
von Reaperlacrimos
HI!

:D Dann mußt Du ihn wohl erst mal noch ordentlich füttern, damit er groß und stark wird...
Aber das wird schon!

Verfasst: So 3. Jul 2005, 18:15
von Betty
Hi Frannie!

Der hat es ja faustdick hinter den Ohren! Aber die Damen haben ihm ja einen klaren Verweis erteilt. Wir Frauen müssen uns ja auch nicht alles gefallen lassen, oder?? :D :D

Aber vielleicht hat er was daraus gelernt und versucht es in ein paar Wochen nochmal etwas liebevoller. :wink:

Viel Glück bei der Zucht wünscht Dir
Betty :)