Seite 3 von 15

Verfasst: Fr 28. Okt 2011, 09:48
von Grete
Hallo Betty,
schön ist das nicht, wenn jeder seine Arbeit so machen würde. :kopfkratz:

Was könnte ich denn noch mit dazu setzen? Wie sieht es aus mit Paracyprichromis oder Cyprichromis im oberen Bereich und einige Welse z.B. Synodontis petricola oder noch ein paar Aufwuchsfresser Eretmodus, Altolamprologus würde mir auch gefallen.

Verfasst: Sa 29. Okt 2011, 09:18
von Betty
Hallo Mario,
einfach aus dem Bauch (und auch aus der Erfahrung heraus):
Ich würde die Gattung Paracyprichromis der Gattung Cyprichromis gegenüber für Deinen Oberbereich vorziehen. Es sind ja Schwarmfische, die eigentlich erst zur Geltung kommen, wenn man ca. 8-10 Stück davon hat. Paracyprichromis bleibt im Durschnitt etwas kleiner als die Paracyprichromis-Arten. Bezogen auf 240 Liter AQ-Volumen wäre das besser.
Synodontis petricola sind auch ok. Du wirst sie allerdings nicht oft zu sehen bekommen, weil sie nachtaktiv sind. Auch muss Du aufpassen, nicht versehentlich Synodontis grandiops angedreht zu bekommen, die auch deutlich größer werden (was nicht in Deinem Sinne wäre) und Brutpiratismus bei Maulbrütern betreiben (Kukukswelse). Paracyprichromis sind Maulbrüter. Von Eretmodus würde ich abraten. Sie benötigen als Aufwuchsfresser ein anderes Futter mit hohem Pflanzenanteil. Ich glaube auch, dass Deine jetzige Besetzung, von denen ja 2 Arten die Felsen bewohnen, diese entsprechend verteidigen würden. Dorthin würde ich erstmal keine weiteren Fische setzen. Aus den jetzt vorhandenen Gruppen von Jungfischen werden sich Paare finden und dann geht der Stress erst richtig los. Auch N.leleupi Männchen bekönnen sich bis zum Tod bekämpfen, wenn es nicht genügend Platz oder Möglichkeiten für einen Rückzug des schwächeren Männchens gibt. Altolamprologus calvus waren meine Lieblinge. Hier solltest Du höchstens 1 Paar halten, Männchen sind gegen einander sehr aggressiv. Gegenüber anderen Fischen sind sie friedlich (wenn sie nicht zu klein sind). Aber ich bin nicht sicher, ob noch mehr Felsbewohner gut wären. Die Altolamprologus schwimmen gerne in Felsspalten, in der Hoffnung da was Fressbares zu finden. Wäre schade, wenn sie das nicht könnten. Manchmal ist weniger mehr...

Verfasst: Sa 29. Okt 2011, 17:35
von Grete
Hallo Betty,
danke für deine Antwort, du hast auf jedenfalls Recht "Manchmal ist weniger mehr..." Ich werde jetzt erst einmal warten bis sich aus meinen zwei vorhandenen Gruppen Paare gefunden haben und mir dann vielleicht noch einen kleinen Trupp der Gattung Paracyprichromis zulegen aber gemach, gemach.

Verfasst: Mo 7. Nov 2011, 12:22
von Grete
Hallo Betty,
wie viel und welche Schneckenhauser sollte man für den Gestreifter Schneckenbuntbarsch - Neolamprologus multifasciatus denn im Aquarium haben?

Bild Bild

Verfasst: So 13. Nov 2011, 11:48
von Betty
Hallo Mario,

also Du hast wahrscheinlich eine Gruppe von 5 Exemplaren. Dafür sieht das schon ganz gut aus mit den Schneckenhäusern. Ein paar mehr schaden aber auch nicht. :wink:

Verfasst: So 13. Nov 2011, 17:13
von Grete
Hallo Betty,
es sind vier, drei Weibchen und ein Bulle. Ich habe erst einmal ein paar Schneckenhäuser wieder raus genommen, waren doch ne ganze Menge.