CPO - Cambarellus patzcuarensis sp. Orange

Das Süßwasser Wirbellose Forum bei aquarium-treff24.de Alles rund um Wirbellose: Garnele, Krebs, Schnecke und Co.
Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

CPO - Cambarellus patzcuarensis sp. Orange

Beitrag von Betty » Sa 11. Nov 2006, 18:40

Hallo Ihr Lieben,

von meinen CPO - Cambarellus patzcuarensis sp. orange habe ich ja noch nicht viel erzählt, das möchte ich jetzt mal nachholen.

In Duisburg habe ich mir vor ca. 6 Wochen das erste CPO-Paar. gekauft. Es war kein Spontankauf, zu Hause wartete schon ein für sie eingerichtetes AQ. Es gab verschiedene Angebote mit sehr unterschiedlichen Preisen. Als ich mich denn für eines entschieden hatte, war mein Augenmerk darauf gerichtet, dass ich auch wirklich ein Paar bekam. Der Verkäufer fischte erfahren die Tiere nacheinander aus dem Becken und drehte sie auf den Rücken um das Geschlecht zu bestimmen. Leider bekam ich so nicht ganz mit (es standen sehr viele Leute drum herum), wie sie eigentlich aussahen. Zuhause endlich angekommen, mußte ich festellen, daß ich 2 verschiedenen Zuchtformen erwischt hatte.
Es gibt nämlich marmorierte und gestreifte CPO, ich habe jetzt beide. :roll: Das da 2 unterschiedliche Zuchtformen im Becken waren, war mir vorher gar nicht aufgefallen. Na ja, ist auch kein Weltuntergang. Muß man halt wieder rauszüchten, wenn es mal Nachwuchs geben sollte, denn ich möchte jetzt nicht noch ein Becken aufbauen.

Hier mal ein paar Bilder:


Das ist das Männchen (marmoriert).


Das ist das Weibchen (gestreift).


Hier die Beiden im Streit um eine Futtertablette. Liegt hinter ihr, hat sie ihm geklaut. :P

Die 2 sind noch jung und nicht ganz ausgewachsen. Mit Fortpflanzung haben sie scheinbar noch nichts im Sinn. Das weiß ich, seitdem ich POPPI bei mir hatte.

Vor 2 Wochen hatte ich mir dann das zweite ganz ausgewachsene Paar zugelegt. Sie wurden getrennt präsentiert, getrennt verpackt und erst bei mir zu Hause kamen sie dann zusammen. Ich habe sie beide in eine Schüssel getan und wollte sie nach all dem Stress erstmal langsam an das neue Wasser gewöhnen. Kaum in der Schüssel passierte folgendes:


Das Männchen drehte das Weibchen auf den Rücken und verpaarte sich mit ihr. :shock:

Als sie dann ins AQ eingezogen waren, war kein Rockzipfel mehr vor ihm sicher. Alles was bei 3 nicht auf einer hohen Wurzel saß, wurde kurzerhand gep......

Und jetzt wißt ihr auch, warum er Poppi hieß. Leider hat sein Trieb ihm das Leben gekostet und seinem Weibchen auch. Denn nach meinem letzten WW häuteten sich beide gleichzeitig. Und anstatt sich wie ein anständiger Butterkrebs zurückzuziehen, fiel er über sein Weibchen her.
Die hat sich wahrscheinlich wie verrückt gewehrt und nun sind sie leider beide hin. Eine andere Erklärung habe ich nicht. Den Duisburgern geht es nach wie vor bestens.
Zuletzt geändert von Grete am Di 12. Sep 2017, 18:09, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Die Bilder sind auf imageshack nicht mehr vorhanden. Links wurden gelöscht.
Liebe Grüße
Betty

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie

Beitrag von Frannie » Sa 11. Nov 2006, 19:31

Hi Betty,

wow, was für eine Geschichte. Ich hätte nicht gedacht, dass die Tiere so triebhaft sind :D Wahrscheinlich wurden sie bis zum dem Zeitpunkt in der Schüssel geschlechtlich getrennt gehalten und hatten das Gefühl jetzt alles verpasste auf einmal nachholen zu müssen :roll:
Tut mir echt leid, sie sahen sehr schön aus :cry: Aber die Duisburger haben's auch in sich! Als ich sie in der Tüte gesehen hatte, waren sie ja recht blass, eingewöhnt im Becken sieht man erstmal die schöne kräftige Farbe!
Aber um ehrlich zu sein, ich weiß nicht, ob mir die Unterschiede der Zuchtformen aufgefallen wären... :oops:

Gruß
**Frannie**

Benutzeravatar
Reaperlacrimos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2022
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:57
Wohnort: Bad Salzuflen/ Wüsten
Vorname: Frank

Beitrag von Reaperlacrimos » Sa 11. Nov 2006, 21:32

HI Betty!

Dat is ja 'n Ding - Tut mir leid, aber da es die Natur wohl so wollte...
Ich drück' Dir jedenfalls die Daumen für die Nchzucht mit den "Duisburgern"! :winkewinke:
Here I stand
the Jester of the Dark but not a fool...

Truely yours
The Reaper

Karin 2
Rädertierchen
Rädertierchen
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Nov 2006, 15:59
Wohnort: Aachen

Beitrag von Karin 2 » So 12. Nov 2006, 00:00

Hallo Betty

Das ist ja interesant. Viel glück mit den anderen zwei. :)

Ich habe Cambarellus montezumae . Habe fünf Weibchen und ein Männchen ( was jetzt auch Tod ist). Hatte sie gerade mal drei Tage als der Mann anfing die Weiber wie verrückt zu pop..... An machen Tagen hat er alle drei Stunden ein Weibchen beglückt.Das hat er eine Woche durchgehalten und dan hat er sich nur noch versteckt und irgendwann war er Tod. :cry:
Er hat aber für 23-28 kleine Krebse gesort.
Die größeren leben in einem 25l Becken fünf leben bei den Eltern und zehn Babys leben in einem fünf liter Becken.
Werde wenn ich Zeit habe mal Bilder reinsetzen.

Gruß Karin :lol:

Benutzeravatar
Frannie
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Do 2. Dez 2004, 20:38
Wohnort: Gießen
Vorname: Frannie

Beitrag von Frannie » So 12. Nov 2006, 08:58

Hallo ihr Lieben,

sagt mal, ist das vielleicht normal, dass die Männer sich ein paar Tage lang wie wild um Kopf und Kragen pop... und dann einfach sterben? Vielleicht ist das ja ein ganz natürliches Verhalten? :?

Gruß
**Frannie**

Benutzeravatar
L66
Wimpelfisch
Wimpelfisch
Beiträge: 715
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 00:34
Wohnort: NRW/Schwalmtal
Vorname: Markus

Beitrag von L66 » So 12. Nov 2006, 09:29

Hallo Frannie,
ja gibts denn einen schöneren Tod? :winkewinke: :D :evil:

Gruss Markus

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag