Fragen zur Haltung von Cambarellus Montezumae

Das Süßwasser Wirbellose Forum bei aquarium-treff24.de Alles rund um Wirbellose: Garnele, Krebs, Schnecke und Co.
Antworten
Karin 2
Rädertierchen
Rädertierchen
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Nov 2006, 15:59
Wohnort: Aachen

Fragen zur Haltung von Cambarellus Montezumae

Beitrag von Karin 2 » Do 9. Nov 2006, 15:54

Hallo zusammen

Ich bin neu hier und habe sofort ein par Fragen.

Ich halte in einem 54l Becken fünf Cambarellus Montezumae mit fünf kleinen Nachwuchstieren. :lol:

Jetzt würde ich gerne wissen wieviele ausgewachsene Tiere kann ich in dem becken halten?
In einem 20l Becken habe ich acht größere Krebskinder wohnen die enwickeln sich sehr gut. Und in einem fünf lieter Becken wohnen die ganz kleinen Babys.Die becken sind alle shr gut bepflanzt und mit Eichenlaub und Javamoss und wurzeln und Höhlen ausgestattet.

Zweite Frage : Kann ich den Montezumae auch Paprika und feldsalat und Blumenkohl geben oder vertragen die sowas nicht?

Gruß Karin :rofl:

Benutzeravatar
Betty
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2089
Registriert: Mo 23. Mai 2005, 19:54
Wohnort: 21224 Rosengarten
Vorname: Bettina

Beitrag von Betty » Do 9. Nov 2006, 21:31

Hallo Karin und herzlich willkommen!

Toll, dass eine Krebsfreundin mehr zu uns gefunden hat. Auch bei uns werden die Wirbellosen immer beliebter.

Zum Futter:

Die Krebse sind Allesfresser. Sie ernähren sich vom Lebendfutter, Frostfutter, Flockenfutter, Futtertabletten für die Fische. Aber auch an Gemüse gehen sie. Eine ausgewogene Ernährung besteht aus: Mückenlarven, Artemia, Tubifex, Muschelfleisch, Futtertabletten, Spinat, Salat, Rosenkohl, Blumenkohl, Gurken, Zuchini. Paprika würde ich persönlich nicht füttern, weil diese oft stark mit Pestiziden in Berührung gekommen sind.

Ich würde max. 5 Paare in einem 54 Liter Becken halten, damit sie eine Chance haben sich aus dem Weg zu gehen.

Viel Spaß bei uns!!
Liebe Grüße
Betty

Karin 2
Rädertierchen
Rädertierchen
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Nov 2006, 15:59
Wohnort: Aachen

Beitrag von Karin 2 » Fr 10. Nov 2006, 14:29

Hallo zusammen

Danke Betty für die schnelle Antwort.

Meine Krebse bekommen jeden Tag was anderes. Wenn alles durch ist fange ich von vorne an.

Ich habe ich fünf Weibchen und bis vor einer Woche noch ein Männchen. Was aber leider verstorben ist ( hat aber 23 Nachkommen hinterlassen) und die Weibchen hatten auch Eier. :lol:

Kann ich wenn bei den Jungen ein Männchen bei ist das dan zu den Weibchen setzen oder ist das zu sehr Inzucht :?:

Gruß Karin :winkewinke:

Benutzeravatar
Reaperlacrimos
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2022
Registriert: Do 19. Mai 2005, 21:57
Wohnort: Bad Salzuflen/ Wüsten
Vorname: Frank

Beitrag von Reaperlacrimos » Fr 10. Nov 2006, 22:26

HI Karin!

Herzlich willkommen! :winkewinke:

Wenn Du sie zusammenläßt ist das nicht gleich Inzucht. Allerdings sollte man dann schon alle paar Generationen versuchen (evt. durch Tausch mit anderen), "frisches Blut" einzubringen.
Here I stand
the Jester of the Dark but not a fool...

Truely yours
The Reaper

Karin 2
Rädertierchen
Rädertierchen
Beiträge: 5
Registriert: Di 7. Nov 2006, 15:59
Wohnort: Aachen

Beitrag von Karin 2 » So 12. Nov 2006, 00:06

Hallo

Danke für die Antwort.
Das werde ich machen. Kenne nur leider keinen der welche hat und der Zooladen hat sie auch nur ganz selten ( habe bei meinen Glück gehabt).
Deswegen habe ich auch alle sechs gekauft.

Und schicken muß nicht sein.

Gruß Karin :)

Antworten
  •    Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag